Der Sutton Verlag

Der Sutton Verlag ist der führende Verlag für Lokal- und Regionalgeschichte im deutschsprachigen Raum. Über 2.500 Bildbände und zahlreiche Textbände dokumentieren die Geschichte und Entwicklung von Städten und Regionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz in all ihren Facetten. Den zweiten Schwerpunkt des Verlagsprogramms bildet die Verkehrs- und Technikgeschichte, die kompetente Autoren in reich illustrierten Bildbänden attraktiv präsentieren. Seit 2006 kommen auch die Freunde spannender historischer Romane und Krimis bei Sutton auf ihre Kosten.

 

In Erfurt und der Dependance in Wien verantworten Lektorat und Herstellung jährlich rund 150 neue Titel, liebevoll in den Markt begleitet vom eigenen Marketing und Vertrieb in Erfurt und Bielefeld. Als Teil des renommierten Verlagshauses GeraNova Bruckmann profitiert Sutton darüber hinaus von einem starken bundesweiten Vertriebsteam. Deshalb übernimmt der Sutton Verlag auch für Projekte zur Geschichte kleinerer Städte und Gemeinden das verlegerische Risiko. Autoren finden bei den Lektoren stets ein offenes Ohr für neue Buchideen.

 

Verlagsgeschichte

 

Im Mai 1997 stellte der Sutton Verlag seinen ersten historischen Bildband aus der Reihe Archivbilder der Öffentlichkeit vor. Zwei Leitgedanken standen am Anfang der verlegerischen Tätigkeit des Sutton Verlags: "Geschichte vor Ort" und "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte." Während nationale Grenzen immer mehr an Bedeutung verlieren, besinnen sich gleichzeitig immer mehr Menschen auf ihre lokalen Wurzeln. Die eigene Stadt, die eigene Region werden zu Bezugspunkten, deren historische und kulturelle Entwicklung zu erklären vermögen, wie unser heutiger Lebensstil entstanden ist. Für die Erschließung dieser Traditionen für ein breites Publikum hat der Sutton Verlag einen besonderen Weg gewählt: Historische Fotografien und Postkarten eröffnen einen einzigartigen Zugang zu den Lebensumständen und Gefühlswelten vergangener Zeiten. Nur im Bild werden Lebensfreude und Mühsal, Stolz auf das Erreichte und die Dramatik des gesellschaftlichen Wandels plastisch erfahrbar.

 

Das Verlagsprogramm stützte sich deshalb anfänglich vor allem auf Bilddokumentationen von Städten, Stadtteilen und Regionen, die einen unterhaltsamen und dennoch informativen Einblick in das Alltagsleben zwischen der Mitte des 19. Jahrhunderts und heutigen Tagen bieten. Straßenszenen, Arbeitswelt, Vereinsleben, Volksfeste und andere gesellschaftliche Ereignisse stehen im Mittelpunkt dieser "Fotoalben" einer Stadt.

 

Dank kompetenter Autoren und des zunehmenden Interesses an der eigenen Geschichte kann der Sutton Verlag den Lesern inzwischen ein breites Angebot unterbreiten. Die Reihen Stadtgeschichten, Momentaufnahmen und Spurensuche laden Touristen und Einheimische ein, eine Stadt und ihre Wurzeln ganz genau kennenzulernen. Fans von Eisenbahnen, Schiffen und Flugzeugen, Feuerwehr- und Technikfreunde in der ganzen Republik kommen mit den Reihen Bilder der Schifffahrt, Bilder der Luftfahrt, Auf Schienen unterwegs, Bilder der Feuerwehr und Arbeitswelten auf ihre Kosten.

 

Die sorgfältige Auswahl engagierter Autoren, neueste Reproduktionstechnologie, attraktive Buchgestaltung und innovatives Marketing sorgen dafür, dass die Bildbände des Sutton Verlags auf lokaler Ebene regelmäßig die Titel aus den Bestsellerlisten von "Spiegel" oder "Focus" überholen.

 

Nach langen Jahren als Teil der englischen Verlagsgruppe The History Press hat der Sutton Verlag zum 1. Januar 2014 im Verlagshaus GeraNova Bruckmann eine neue Heimat gefunden, die beste Chancen für den erfolgreichen Ausbau des Programms bietet.