Der letzte Ritter vom Tempelhof

Der letzte Ritter vom Tempelhof

Das Mordkomplott
Sutton Belletristik / Berlin



gleich reinlesen
Versandkostenfrei
Versandkosten
nach D, A, CH
12,00 €
Detaildaten 288 Seiten, Maße: 125 x 196 mm, Broschur, ISBN: 978-3-95400-034-0, 1. Auflage 16.08.2012

Im Frühjahr 1311 erreichen beunruhigende Gerüchte die bedeutende Templerkommende Süpplingburg an der Salzstraße. Nach der Verhaftung aller Ordensbrüder in Frankreich unter dem Vorwurf der Ketzerei steht nun ein Prozess vor dem Papst bevor. Doch was bedeutet das für die niederdeutschen Templer? Droht auch ihnen Gefahr?

Stefan von Losa, obwohl noch jung an Jahren schon Fiskal des Ordenshauses und ein Veteran des Kampfes im Heiligen Land, schwant Übles. Die weltlichen und kirchlichen Herren, allen voran Graf Heinrich von Regenstein und Erzbischof Burchard von Magdeburg, werden immer dreister, sie wollen sich an die Stelle des Ritterordens setzen.

Nur mit größter Not entkommt Stefan auf Burg Schlanstedt im Huy einem Mordanschlag, dem zwölf seiner Gefährten zum Opfer fallen. Mit seinem Beichtvater und der jungen Fischertochter Rena flieht er nach Osten in die aufstrebende Komturei Tempelhof südlich der jungen Doppelstadt Berlin und Cölln. Das Bollwerk der askanischen Markgrafen verspricht Schutz, doch auch dort lauern schon die Feinde …

Mattias Gerwald hat sich mit zahlreichen historischen Romanen einen Namen gemacht. Der anerkannte Experte zur Geschichte der Mönchsritterorden veröffentlichte u.a. die erfolgreiche Reihe »Geheimnisse der Tempelritter«. Unter seinem bürgerlichen Namen Berndt Schulz erschienen von ihm auch Kriminalromane, zuletzt »Die verzauberten Frauen« und »Moderholz«.